Dmitri Schostakowitsch: Klaviertrios Nr. 1, op. 8 & Nr. 2, op. 67

Eldar Nebolsin, Clara-Jumi Kang & Jens Peter Maintz
Zurück
{{ message.content }}

Zur Eröffnung der 33. Saison von Spectrum Concerts Berlin erklingen in der Jesus-Christus-Kirche Dahlem die Klaviertrios von Dmitri Schostakowitsch. Das Erste, in c-Moll, ist ein Jugendwerk, mit frühen Klagemelodien und stürmischer Motorik. Erst neunzehn Jahre später setzt Schostakowitsch dem Musik- und Literaturwissenschaftler Iwan Sollertinski mit dem Klaviertrio Nr. 2 e-Moll ein Denkmal, der mit 41 Jahren überraschend verstorben war. In der Musik klingt die Erschüttererung über dieses Ereignis: „Das Unglück, das mich traf, als ich vom Tode Iwan Iwanowitschs erfuhr, kann ich nicht in Worte fassen. Er war mein nächster und teuerster Freund. Meine ganze Entwicklung verdanke ich ihm. Ohne ihn zu leben wird mir unerträglich schwerfallen ...“ Es spielen Eldar Nebolsin (Klavier), Clara-Jumi Kang (Violine) und Jens Peter Maintz (Violoncello).

 

Eine Produktion von Naxos in Zusammenarbeit mit Spectrum Concerts Berlin und Deutschlandfunk Kultur

    

 

Live-Stream
vom 21.01.2021, 20:00 Uhr
JETZT PREMIUM TESTEN
Testen Sie jetzt takt1 Premium 14 Tage in vollem Umfang gratis. Sie erhalten Zugang zu über 2.000 Konzerten / Opern und zu allen exklusiven Konzert-Live-Streams.
Gehe zu
Dmitri Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 1 c-Moll, op. 8
  • Andante – Allegro
Dmitri Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 2 e-Moll, op. 67
  • I. Andante
  • II. Allegro con brio
  • III. Largo
  • IV. Allegretto