Lieder von Gregory Alchevskiy, Kyrylo Stetsenko, Mykhailo Zherbin, Illia Razumeiko & Traditionals

Lena Belkina, Violina Petrychenko
Zurück
{{ message.content }}

Die Schönheit des Gesangs, der Musik, der Kunst an sich: Zählt das, in Zeiten des Krieges? Die ukrainische Mezzosopranistin Lena Belkina hat sich diese Frage gestellt. Für sie ist die Musik ein Hoffnungsschimmer, der sich dem überwältigenden Schmerz entgegenstellt, den sie mit Blick auf ihre Heimat fühlt. Aus diesem Grund hat sie sich mit dem ukrainischen Volkslied beschäftigt – ein wahres Phänomen der Musikgeschichte. Keine andere Nation hat so viele Volkslieder hervorgebracht, wie die Ukraine. Jedes einzelne, das für dieses Projekt ausgewählt wurde, hat eine besondere Bedeutung für den Lebensweg Belkinas – manche davon sind zum allerersten Mal überhaupt eingespielt worden. Emotional und facettenreich ist die Musik, nicht zuletzt auch durch die kongeniale Begleitung der ukrainischen Pianistin Violina Petrychenko, die sich auf ukrainische Musik spezialisiert hat. Die Kraft der Kunst, gerade jetzt.

Premiere
vom 03.12.2022, 19:30 Uhr
Gehe zu
Traditional
  • Misyats na nebi (Mond am Himmel)
  • Tchotryry voly pasu ya (Ich weide vier Ochsen)
  • Tchy ya v luzi ne kalyna bula (War ich nicht ein Viburnum)
Gregory Alchevskiy
  • Dusha se konvaliya nizhna (Die Seele ist ein zartes Maiglöckchen)
  • Ne dyvysia na misyats vesnoiu (Schau im Frühling nicht auf den Mond)
  • Litnioyi nochi (Sommernacht)
Kyrylo Stetsenko
  • Vechirnya pisnya (Abendlied)
  • Stoyala ya I Slukhala vesnu (Ich stand da und lauschte dem Frühling)
  • Dyvlius ya na yasniyi zori (Ich schaue zu den hellen Sternen)
Mykhailo Zherbin
  • Vocalise-Prelude
  • Plyve moya dusha (Meine Seele schwebt)
  • Ostanni kvity (Letzte Blumen)