Anna Prohaska, Fulvio Bettini, Il Suonar Parlante

Cavalli, Graun, Händel: Apollo e Dafne
Zurück
{{ message.content }}

Apollo verspottet Eros – und dieser rächt sich. Mit einem Liebespfeil bringt er Apollo dazu, sich unsterblich in Daphne zu verlieben – die durch einen Bleipfeil diese Liebe ablehnt. Es ist eine grausame Geschichte: Apollo bedrängt sie, versucht, sie zu vergewaltigen – Daphne flüchtet und möchte lieber sterben, als das über sich ergehen zu lassen. Die Vertonung dieser Geschichte war Georg Friedrich Händels Anfang in Italien. Der englischen Erstaufführung in London wohnte Königin Anne bei, die sich begeistert zeigte. Am Anfang des Konzertprogramms steht eine Arie aus Francesco Cavallis Gli amori d'Apollo e di Dafne, es folgt das Konzert für Viola da gamba und Orchester in D-Moll von Johann Gottlieb Graun. Der Gambist Vittorio Ghielmi leitet das Ensemble Il Suonar Parlante, Solisten des Abends sind die Sopranistin Anna Prohaska und der Bariton Fulvio Bettini.

Premiere
vom 21.08.2022, 19:30 Uhr
Gehe zu
Francesco Cavalli: »Gli amori d’Apollo e di Dafne«
  • Sinfonia Eliogabalo »O più d’ogni ricchezza«
Johann Gottlieb Graun: Konzert für Viola da gamba und Orchester d-Moll
  • I. Allegretto non molto
  • II. Largo
  • III. Allegro
Georg Friedrich Händel: »Alcina«
  • »Credete al mio dolore«
Georg Friedrich Händel: »Rinaldo«
  • »Furie terribili, circondatemi«
Georg Friedrich Händel: »Apollo e Dafne«
  • »La terra è liberata«
  • »Pendele il ben dell`universo«
  • »Ch`il superbetto amore«
  • »Spezza l`arco e getta l`armi«
  • »Felicissima quest`alma«
  • »Che voce«
  • »Che crudel«
  • »Una Guerra ho dentro il seno«
  • »Placati al fin, o cara«
  • »Come rosa in su la spina«
  • »Ah, ch`un Dio non dovrebbe«
  • »Odi la mia ragion«
  • »Deh, lascia addolcire«
  • »Mie piante correte«
  • »Dafne, dove sei tu«
  • »Mio foco fatale/Beata mi sento«