Opernabend Piotr Beczala

Rossini, Mascagni, Giordano, Verdi, Leoncavallo, Mahler, Dvořák, Tschaikowsky
Zurück
{{ message.content }}

Berühmt für die empfindsamen lyrischen Partien, ist Tenor Piotr Beczala in den vergangenen Jahren in das dramatische Fach hineingewachsen. Er widmet diesen Opernabend beim Grafenegg Festival den großen Italienern: Rossinis Guglielmo Tell, Mascagnis Cavalleria rusticana, Verdis Aida, Leoncavallos Pagliacci – und glänzt mit seinen farbigen Registern, der Agilität und Kraft jugendlicher Dramatik und italienischem Schmelz. Auch bei Mahler und Dvořák kommt ihm das zugute. Das Tonkünstler-Orchester spielt unter der Leitung von Sascha Goetzel.

 

In Zusammenarbeit mit dem Grafenegg Festival, ORF III und Fidelio.

Live-Stream
vom 22.08.2020, 19:30 Uhr
JETZT PREMIUM TESTEN
Testen Sie jetzt takt1 Premium 7 Tage in vollem Umfang gratis. Sie erhalten Zugang zu über 2.000 Konzerten / Opern und zu allen exklusiven Konzert-Live-Streams.
Gehe zu
Gioacchino Rossini: Wilhelm Tell
  • Ouvertüre
Pietro Mascagni: Cavalleria rusticana
  • "Mamma, quel vino è generoso"
  • Intermezzo sinfonico
Umberto Giordano: Andrea Chénier
  • "Come un bel dì di Maggio"
Giuseppe Verdi: Aida
  • Triumphmarsch und Ballettmusik
  • "Se quel guerrier io fossi!...Celeste Aida"
Ruggero Leoncavallo: Pagliacci
  • "Vesti la giubba"
Gustav Mahler: Blumine
  • Blumine
Antonín Dvořák: Rusalka
  • "Vidino divná"
Pjotr Tschaikowsky: Ouvertüre solennelle "1812" Es-Dur op. 49
  • Ouvertüre solennelle "1812" Es-Dur op. 49
Zugabe: Giacomo Puccini: Turandot
  • "Nessun dorma"