Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen
Konzerthaus Dortmund

Mahlers 5. Symphonie und Martinssons Trompetenkonzert "Bridge"

Das Gewandhausorchester Leipzig unter Andris Nelsons mit Håkan Hardenberger
Zurück
{{ message.content }}

Der berühmte Trompeter Håkan Hardenberger hat Rolf Martinssons Konzert für Trompete und Orchester mit dem Titel "Bridge" nicht nur uraufgeführt, sondern er ist auch Widmungsträger. Stilistisch ist das Werk eindeutig zeitgenössische Musik, aber nicht stereotypisch schwer zu hören. Immer wieder mischen sich breite Harmonien der Spätromantik und des Jazz in den musikalischen Fluss. Darüber die Trompete, die mit verzauberten Melodien ihre Hörer verführt. In der zweiten Hälfte Mahlers Fünfte – seine erste rein instrumentale Symphonie seit der Ersten, auf die dann die "Wunderhorn"-Symphonien folgten. Mahler ging mit seiner Fünften neue Wege, spielt hier stärker mit Dissonanzen und testet den tonalen Raum aus. Für seine Zeitgenossen zunächst schwer verständlich, heute eines seiner beliebtesten Werke.

© Andris Nelsons erscheint mit freundlicher Genehmigung von Deutsche Grammophon.

Live-Stream
vom 20.10.2018, 18:00 Uhr
Danach weiter verfügbar
(Ticket gültig für 7 Tage, im Premium-Abonnement enthalten.)
Gehe zu
Rolf Martinsson: Konzert für Trompete und Orchester Nr. 1 op. 47, "Bridge"
  • Rolf Martinsson: Konzert für Trompete und Orchester Nr. 1 op. 47, "Bridge"
  • Håkan Hardenberger im Interview mit Holger Noltze
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 5 cis-moll
  • I. Trauermarsch
  • II. Stürmisch bewegt, mit größter Vehemenz
  • III. Scherzo. Kräftig, nicht zu schnell
  • IV. Adagietto
  • V. Rondo - Finale - Allegro