Wiener Konzerthaus

Zoltán Kodály

Emmanuel Tjeknavorian & Kian Soltani
Zurück
{{ message.content }}

In der neuen Folge der »Moments Musicaux« aus dem Wiener Konzerthaus kommen der junge Violinist Emmanuel Tjeknavorian und der Cellist Kian Soltani im großen Saal zusammen, um ihn mit Musik zu füllen. Auf dem Programm steht Zoltán Kodálys Duo für Violine und Violincello, entstanden am Vorabend des Ersten Weltkrieges 1914. Kodály erforscht darin die Pentatonik ungarischer Volksmusik. Wie bei Bartók ging es Kodály um eine authentische Abbildung der Volksmusik – ohne verkitschte Zigeunerklischees des 19. Jahrhunderts. So spiegelt das Werk in seiner Harmonik, seinen ruppigen Spieltechniken und in der Klanglichkeit die musikalische Wirklichkeit der Bauern wider. 

 

Eine Produktion des Wiener Konzerthaus in Zusammenarbeit mit takt1

Kian Soltani erscheint mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Grammophon Gesellschaft.

Emmanuel Tjeknavorian erscheint mit freundlicher Genehmigung von Berlin Classics.


takt1 Künstleraktion

Die Hälfte des Ticketkauf-Erlöses geht direkt an die Künstler, die ohne Gage auftreten. Doch auch Abonnement-Kunden und -Kundinnen können helfen: Durch das Coronavirus stehen auch Musiker und Musikerinnen vor großen Problemen. Die Krise trifft die freiberuflichen Künstler besonders hart, denn sie können nicht auftreten – und stehen vor großen, finanziellen und existenziellen Problemen. Die Deutsche Orchesterstiftung will durch einen Nothilfefonds helfen. Helfen auch Sie mit, jede Spende zählt!

 

Live-Stream
vom 21.04.2020, 19:00 Uhr
JETZT PREMIUM TESTEN
Testen Sie jetzt takt1 Premium 7 Tage in vollem Umfang gratis. Sie erhalten Zugang zu über 2.000 Konzerten / Opern und zu allen exklusiven Konzert-Live-Streams.
Gehe zu
Zoltán Kodály: Duo op. 7 für Violine und Violoncello
  • I. Allegro serioso, non troppo
  • II. Adagio – Andante
  • III. Maestoso e largemente – Presto
This cookie table has been created and updated by the CookieFirst consent management platform.