Gustav Mahler: »Das Lied von der Erde«

Sylvain Cambreling, Daniel Behle, Michael Volle & Symphoniker Hamburg
Zurück
{{ message.content }}

Der letzte Satz von Mahlers »Lied von der Erde« ist annähernd so lang wie alle fünf vorhergehenden. Adorno deutete ihn als einen Blick, der sich nicht lösen kann. Am Ende setzen die Symphoniker Hamburg alle Teile ihres großen Mahler-Puzzles zusammen. Es geht, hörbar, ums Ganze, Leben und Tod, nicht nur um Pavillons aus Porzellan. Denk-Bilder, Klang-Meditationen. Daniel Behle und Michael Volle machen daraus Gesänge der Tiefe, Sylvain Cambreling erspürt die Sensationen der Kammer-Fassung. Langer Abschied.

Live-Stream
vom 18.09.2020, 20:00 Uhr
JETZT PREMIUM TESTEN
Testen Sie jetzt takt1 Premium 7 Tage in vollem Umfang gratis. Sie erhalten Zugang zu über 2.000 Konzerten / Opern und zu allen exklusiven Konzert-Live-Streams.
Gehe zu
Gustav Mahler: Das Lied von der Erde (Arr. Schönberg/Riehn)
  • I. Das Trinklied vom Jammer der Erde
  • II. Der Einsame im Herbst
  • III. Von der Jugend
  • IV. Von der Schönheit
  • V. Der Trunkene im Frühling
  • VI. Der Abschied