Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen
Wiener Konzerthaus

Ravel, Dukas und Chausson

Das Osterkonzert der Wiener Symphoniker
Zurück
{{ message.content }}

Das diesjährige Osterkonzert der Wiener Symphoniker konzentriert sich auf französische Musik rund um 1900. Mit Paul Dukas "Zauberlehrling" geht es los, beschwört den erst hilfreichen Besen, der dem Lehrling das Wassertragen abnimmt, aber dann gar nicht mehr aufhören will. Nach überstandenem Spuk erklingen Maurice Ravels "Tzigane" und die zweite Orchestersuite "Daphnis et Chloé". Nach der Pause erzählen die Wiener unter Lahav Shani dann zwei symphonische Gedichte: Ernest Chausson: "Poème" und Ravels "La Valse". Solo-Violinist in "Tzigane" und "Poème" ist Renaud Capuçon, als ehemaliger Artist in Residence mit dem Orchester eng verbunden.

Renaud Capuçon erscheint mit freundlicher Genehmigung von Erato/Warner Classics.

In Kooperation mit ORF III, fidelio und medici.tv.

Live-Stream
vom 21.04.2019, 19:30 Uhr
JETZT PREMIUM TESTEN
Testen Sie jetzt takt1 Premium 10 Tage in vollem Umfang gratis. Sie erhalten Zugang zu über 2.300 Konzerten / Opern und zu allen exklusiven Konzert-Live-Streams.
Programm
Paul Dukas: "L'apprenti sorcier" ("Der Zauberlehrling"), Symphonisches Scherzo für Orchester
Maurice Ravel: "Tzigane", Rhapsodie für Violine und Orchester
Maurice Ravel: "Daphnis et Chloé", Suite Nr. 2
Ernest Chausson: "Poème", für Violine und Orchester op. 25
Maurice Ravel: "La Valse", Poème chorégraphique pour orchestre