Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen
Konzerthaus, Dortmund

Brahms-Abend

Sächsische Staatskapelle Dresden, Herbert Blomstedt, Leif Ove Andsnes
Zurück
{{ message.content }}

Wer kann nach Beethoven noch Symphonien schreiben? – Johannes Brahms kämpfte lange mit seiner Ersten, dann wurde es gut. Herbert Blomstedt wagt noch mit 91 Jahren einen frischen Blick auf Brahms und stellt der Ersten Symphonie das ebenso bahnbrechende erste Klavierkonzert voran. Mit Leif Ove Andsnes als Solist und der Sächsischen Staatskapelle Dresden ist ein ganz großer Brahms-Abend möglich.

© Leif Ove Andsnes erscheint mit freundlicher Genehmigung von Sony Classical.

Live-Stream
vom 15.11.2018, 20:00 Uhr
Danach weiter verfügbar
(Ticket gültig für 30 Tage, im Premium-Abonnement enthalten.)
Gehe zu
Johannes Brahms: 1. Klavierkonzert d-Moll op. 15
  • I. Maestoso - Poco più moderato
  • II. Adagio
  • III. Rondo Allegro non troppo
  • Frédéric Chopin: Nocturne F-Dur op. 15 Nr. 1
  • Leif Ove Andsnes im Interview mit Holger Noltze
Johannes Brahms: 1. Symphonie c-Moll op. 68
  • I. Un poco sostenuto – Allegro – Meno allegro
  • II. Andante sostenuto
  • III. Un poco Allegretto e grazioso
  • IV. Adagio – Allegro non troppo, ma con brio
  • Carl Maria von Weber: Ouvertüre zu "Oberon"