Quasthoff singt Mahler: Kindertotenlieder

Zubin Mehta dirigiert die Sächsische Staatskapelle Dresden
Zurück

Überhaupt nicht gediegen oder erwartbar lässt Mehta Mahler spielen, und Thomas Quasthoffs kontrastreiche Gestaltung tut ihr Übriges: Der Beginn dieser Konzertaufnahme imponiert. Weberns anspruchsvolle Orchestration und Strauss‘ ‚Zarathustra‘ meistert die Staatskapelle Dresden dann mit gewohntem Klangluxus.

Premium
Sächsische Staatskapelle Dresden, Kindertotenlieder, 2010

Weiterführende Links

Gehe zu
  • Gustav Mahler: Kindertotenlieder: I. Nun will die Sonn' so hell aufgehn
  • II. Nun seh' ich wohl, warum so dunkle Flammen
  • III. Wenn dein Mütterlein tritt zur Tür herein
  • IV. Oft denk' ich, sie sind nur ausgegangen
  • V. In diesem Wetter, in diesem Braus
  • Anton Webern: Sechs Stücke für Orchester op. 6: I. Langsam
  • II. Bewegt
  • III. Mäßig
  • IV. Sehr mäßig
  • V. Sehr langsam
  • VI. Langsam
  • Richard Strauss: Also sprach Zarathustra op. 30: I. Einleitung, oder Sonnenaufgang
  • II. Von den Hinterweltlern
  • III. Von der großen Sehnsucht
  • IV. Von den Freuden- und Leidenschaften
  • V. Das Grablied
  • VI. Von der Wissenschaft
  • VII. Der Genesende
  • VIII. Das Tanzlied
  • IX. Nachtwanderlied

Weiterführende Links