63. Ferruccio Busoni International Piano Competition: Kinasov Maxim

Franck, Liszt & Rachmaninow
Zurück

Die Prélude, fugue et variation op. 18 ist ursprünglich ein Werk für Orgel, das César Franck seinem Freund Camille Saint-Saëns gewidmet hat. Maxim Kisanov, geboren 1993 in Russland, interpretiert dieses Werk in einer Fassung für Klavier von E. Bauer. Außerdem auf dem Programm die Transcendental Étude No. 10 von Franz Liszt und die Ètude in cis-Moll aus den Ètudes-Tableaux op.33 von Rachmaninow.

 

Maxim Kinasov absolvierte das Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium in der Klasse von Sergei Dorensky und studierte derzeit am RNCM in Manchester bei Ashley Wass.

 

 

Premium
Prelude, Fuge und Variation op. 18
Gehe zu
  • Franck: Prelude, Fuge und Variation op. 18
  • Liszt: Transcendental Étude No. 10 (Appassionata)
  • Rachmaninow: Etüde in cis-Moll op. 33 Nr. 9