Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen

Drei Solisten, viele Goldfunde: Gundula Janowitz, Rita Streich, Tito Gobbi

Berühmte Arien in abwechslungsreicher Zusammenstellung
Zurück

Erzählend, nachdenklich, schmachtend, sehnsüchtig– Gundula Janowitz beherrscht alle noch so feinen Nuancen, die Webers Arie der Solistin abverlangt. Scheinbar ohne Anstrengung singen auch Streich und Gobbi; mal in konzertanter, mal in szenischer Aufführung.

Ticket gültig für 30 Tage, im Premium-Abonnement enthalten.
Gehe zu
  • Weber: Wie nahte mir der Schlummer...Leise, leise (aus "Der Freischütz")
  • Wagner: Dich, teure Halle, grüß' ich wieder (aus "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg")
  • Puccini: O mio babbino caro (aus "Gianni Schicchi")
  • Donizetti: Ah tardai troppo...O luce di quest'anima (aus "Linda di Chamounix")
  • Mozart: Giunse alfin il momento...Deh vieni, non tadar (aus "Le nozze di Figaro")
  • Dvořák: Měsíčku na nebo hlubokém (aus "Rusalka")
  • Verdi: Ehi! Taverniere (aus "Falstaff")
  • Verdi: Vanne...Credo in un Dio crudel (aus "Otello")
  • Puccini: La vedete Firenze? (aus "Gianni Schicchi")
  • Puccini: Tre sbirri, una carrozza…Va, Tosca! (aus "Tosca")
300+ ausgewählte Videos
Konzertführer
5 Geschichten pro Monat
Keine Werbung
CD-Empfehlungen