Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen

Barenboim spielt Beethoven

Klaviersonaten 24 bis 29
Zurück
Daniel Barenboim blickt auf die Klaviatur, immer ernst, im Hintergrund die hellen Marmorsäulen und schweren Kronleuchter des Wiener Palais Rasumofsky. Ein A erklingt, in tiefen Oktaven, dann ein C. Der Beginn des dritten Satzes der Hammerklaviersonate op. 106. Und langsam wird es dunkel um Daniel Barenboim. Er lässt los, versinkt ganz in seinem Spiel.
Premium
Klaviersonate Nr. 29 B-Dur op. 106, "Hammerklavier"
Ticket gültig für 7 Tage, im Premium-Abonnement enthalten.
Gehe zu
  • Klaviersonate Nr. 24 Fis-Dur op. 78 - I. Adagio cantabile
  • II. Allegro vivace
  • Klaviersonate Nr. 25 G-Dur op. 79, "Kuckuck" - I. Presto alla tedesca
  • II. Andante
  • III. Vivace
  • Klaviersonate Nr. 26 Es-Dur op. 81a, "Les Adieux" - I. Das Lebewohl: Adagio - Allegro
  • II. Abwesenheit: Andante espressivo
  • III. Das Wiedersehn: Vivacissimamente
  • Klaviersonate Nr. 27 E-Dur op. 90 - I. Mit Lebhaftigkeit und durchaus mit Empfindung und Ausdruck
  • II. Nicht zu geschwind und sehr singbar vorzutragen
  • Klaviersonate Nr. 28 A-Dur op. 101 - I. Etwas lebhaft und mit der innigsten Empfindung. Allegretto ma non troppo
  • II. Lebhaft, marschmäßig. Vivace alla marcia
  • III. Langsam und sehnsuchtsvoll. Adagio ma non troppo, con affetto
  • IV. Geschwind, doch nicht zu sehr und mit Entschlossenheit. Allegro
  • Klaviersonate Nr. 29 B-Dur op. 106, "Hammerklavier" - I. Allegro
  • II. Scherzo
  • III. Adagio sostenuto
  • IV. Largo - Allegro risoluto