Dvořák: Rusalka

Ádám Fischer dirigiert Stefan Herheims Inszenierung in der Brüsseler Monnaie
Zurück

Herheims Rusalka verlegt das Märchen in ein atmosphärisch dicht gestaltetes Stadtviertel. Rusalka, mit platinblondem Haar und silbernem Trenchcoat, besingt ihre Liebessehnsucht ergreifend und noch in den feinsten Tönen ohne Kitsch. Die einfallsreich ausgeleuchtete, aufwändig gestaltete Bühne und die eindrucksvolle Personenführung ist eine attraktive Einladung, in die Tiefen dieser Undinengeschichte zu blicken.

Premium
Orchestre symphonique de la Monnaie, Rusalka, 2012

Weiterführende Links

Weiterführende Links