Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen

Jaroussky singt Bach und Telemann

Geistliche Solokantaten des Barock
Zurück

Androgyn sein Timbre. Jarousskys Interpretationen schwelgen in Sinnlichkeit, gleiten aber nicht in Affektiertheit ab. Ohne Registerbrüche, mit leuchtender Kopfstimme und schwereloser Brustlage, dazu stilsicher. Barocke Schönheit, die unter die Haut geht. 

JETZT PREMIUM TESTEN
Testen Sie jetzt takt1 Premium 10 Tage in vollem Umfang gratis. Sie erhalten Zugang zu über 2.300 Konzerten / Opern und zu allen exklusiven Konzert-Live-Streams.
Gehe zu
  • Ouvertüre zu "Matthäus-Passion" TWV 5:53 "Danziger Passion" - Georg Philipp Telemann
  • Kantate "Der am Ölberg zagende Jesus" TWV 1:364 -  Georg Philipp Telemann
  • Accompagnato "Die stille Nacht umschloss den Kreis der Erden" - Georg Philipp Telemann
  • Arie "Ich bin betrübt bis in den Tod" - Georg Philipp Telemann
  • Rezitativ "Er rung die heil'gen Hände aus überhäuftem Schmerz" - Georg Philipp Telemann
  • Arie "Mein Vater! Wenn's dir wohlgefällt" - Georg Philipp Telemann
  • Rezitativ "Allein, die Angst nahm jeden Nu" - Georg Philipp Telemann
  • Arie "Kommet her, ihr Menschenkinder" - Georg Philipp Telemann
  • Overture zu "Brockes Passion" TWV 5:1 - Georg Philipp Telemann
  • Kantate "Jesus liegt in den letzten Zügen" TWV 1:983 - Georg Philipp Telemann
  • Rezitativ "Erbarmenswürd'ger Blick" - Georg Philipp Telemann
  • Rezitativ "Jedoch, da dir's gefällt" - Georg Philipp Telemann
  • Kantate "Ich hatte viel Bekümmernis" BWV 21: Sinfonia - Johann Sebastian Bach
  • Kantate "Der Herr denket an uns" BWV 196: Sinfonia - Johann Sebastian Bach
  • Kantate "Ich habe genug" BWV 82 - Johann Sebastian Bach
  • Kantate "Schlummert ein, ihr matten Augen" BWV 82 - Johann Sebastian Bach
  • Rezitativ "Mein Gott! Wann kommt das schöne Nun!" - Johann Sebastian Bach
  • Arie "Was Wunder, dass der Sonnen Pracht" TWV 5:1 - Georg Philipp Telemann