Francks Klavierquintett f-Moll und Debussys »Six Épigraphes antiques«

Französische Kammermusik auf dem Solsberg Festival 2012
Zurück

Eine Interpretation mit Emphase: Im dritten Satz schraubt sich das Quintett in immer neue Höhen, fast sphärisch wird der Klang. Dennoch bleiben die Stimmen durchhörbar und austariert. Bei den Épigraphes passt der intime Aufführungsraum zu Debussys fein gestrickter Klaviermusik. Herausragend: Chamayou und Braley kommen mit ganz sparsamen Pedaleinsatz aus, was Debussys Musik sehr zuträglich ist.

JETZT PREMIUM TESTEN
Testen Sie jetzt takt1 Premium 7 Tage in vollem Umfang gratis. Sie erhalten Zugang zu über 2.000 Konzerten / Opern und zu allen exklusiven Konzert-Live-Streams.
Gehe zu
  • Franck: Klavierquintett f-Moll: I. Molto moderato quasi lento
  • II. Lento, con molto sentimento
  • III. Allegro non troppo, ma con fuoco
  • Debussy: Six épigraphes antiques: I. Pour invoquer Pan, dieu du vent d'été
  • II. Pour un tombeau sans nom
  • III. Pour que la nuit soit propice
  • IV. Pour la danseuse aux crotales
  • V. Pour l'égyptienne
  • VI. Pour remercier la pluie du matin