Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen

Verbrüderung

Verbrüderung

In Zeiten der Corona-Pandemie wird einmal mehr deutlich, wie sehr die Menschheit zusammenstehen muss. Wir brauchen den Zusammenhalt aller, Völker und Nationen. Beethovens »Neunte« drückt diese Hoffnung wie kein anderes Werk aus; auch für Bartók war die Verbrüderung der Völker erklärtes Ziel. Zusammenstehen bedeutet auch Einstehen für den anderen, Mut zum Gemeinsamen, etwa durch Benefizkonzerte – in äußerster Zuspitzung sogar der gemeinsame, angenommene Gang in den Tod, von dem Poulencs Oper »Dialogues des Carmélites« erzählt.

Kuratiert von
Weitere takt1 Themen entdecken