Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen

Konzert-Allegro mit Introduktion für Klavier und Orchester d-moll op. 134

Zurück
t1 Konzertführer
Robert Schumann
Konzert-Allegro mit Introduktion für Klavier und Orchester d-moll op. 134

Dieses im August 1853 geschriebene Konzertstück ist ein schöpferischer Reflex Schumanns auf das Kennenlernen des jungen Johannes Brahms und zugleich eine Würdigung von dessen enormen pianistischen Können. Auch dieses Werk hat die dreiteilige Anlage eines Sonatensatzes, zeigt jedoch im Vergleich zu Opus 92 eine ganz andere strukturelle Behandlung; die Rolle des Orchesters hat Schumann – entgegen seiner sonstigen Gepflogenheit – auf ein Minimum reduziert, es tritt nur in den kurzen Zwischenspielen hervor. Die Hauptrolle spielt der Solist, dessen Part reich mit schwierigem und brillanten Passagenwerk ausgestattet ist. Dem Charakter eines solchen Virtuosenstücks entsprechend enthält diese Komposition eine großangelegte ausgeschriebene Kadenz vor der Coda. Man hat solche für Schumann eher untypisch erscheinende Eigenschaften lange als Indiz für Erfindungsschwäche, ja Vorboten des nahen physischen und geistigen Zusammenbruchs des Komponisten deuten wollen, was dem Werk mit Sicherheit nicht gerecht wird.
Hartmut Becker

© Csampai / Holland: Der Konzertführer. Rowohlt Verlag.
300+ ausgewählte Videos
Konzertführer
5 Geschichten pro Monat
Keine Werbung
CD-Empfehlungen
Exklusives Premium Video gratis
300+ ausgewählte Videos
5 Geschichten pro Monat
CD-Empfehlungen
300+ ausgewählte Videos
Konzertführer
5 Geschichten pro Monat
Keine Werbung
CD-Empfehlungen