Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen

Symphonische Ballade Der Wojwode op. 78

Zurück
t1 Konzertführer
Pjotr Tschaikowsky
Symphonische Ballade Der Wojwode op. 78

Tschaikowskys letzte Orchesterkomposition programmatischen Charakters greift einen Stoff seiner Heimat auf, schließt damit den Kreis zu der Gewitter-Ouvertüre nach Ostrowsky; diesmal liegt eine Ballade von Alexander Puschkin der Musik zugrunde. Ein Wojwode (Heerführer) findet seine Frau nicht im Schloss vor, wähnt sich betrogen. Er entdeckt sie mit ihrem Jugendfreund im Garten, der ihr die Kränkung vorhält, statt seiner den reichen Wojwoden geheiratet zu haben und beteuert ihr seine unveränderte Liebe. In der Ansicht, die Untreue der Gattin sei erwiesen, befiehlt der Wojwode seinem Diener, die Gattin zu erschießen; dessen Kugel aber trifft den Wojwoden selbst. Das in dreiteiliger Liedform gestaltete Stück gehört zu den Meisterwerken des Komponisten und weist mit seinen erschreckend dunklen, schattenhaften Klangfarben auf die frühe Moderne voraus.

Hartmut Becker

© Csampai / Holland: Der Konzertführer. Rowohlt Verlag.
300+ ausgewählte Videos
Konzertführer
5 Geschichten pro Monat
Keine Werbung
CD-Empfehlungen
300+ ausgewählte Videos
Konzertführer
5 Geschichten pro Monat
Keine Werbung
CD-Empfehlungen