Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen
Musikgesichten: 5. Oktober (1864)

Marsch, marsch! Richard Wagners kleine Geldquelle

Zurück
Monika Beer
Monika Beer
05.10.2019

Wem zu Wagner das Wort „Marsch“ einfällt, der hat als Erstes den sogenannten Trauermarsch aus der Götterdämmerung im Sinn – sogenannt, weil der Komponist den Begriff offiziell eher in Bezug auf Beethovens Eroica und Bellinis Oper I Capuleti e i Montecchi benutzte und ansonsten Trauermusik bevorzugte. Was aber nicht heißen soll, dass er nicht auch Märsche komponiert hätte. Im Gegenteil: Schließlich verdiente er damit, wenn es Auftragsarbeiten waren, gutes Geld. Und...

2.300+ ausgewählte Videos
Regelmäßige exklusive Live-Konzerte aus aller Welt
Täglich neue Musik-Geschichten
Konzertführer
CD-Empfehlungen
Keine Werbung