Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen
Musikgeschichten: 26. November (1857)

Harmonische Exzesse: Die Naturverbundenheit des Joseph von Eichendorff

Zurück
Martin Geck
Martin Geck
26.11.2018

Man ordnet ihn als Spätromantiker ein, weil seine letzten Romane in die Ära des Realismus hineinragen. Gleichwohl war er ein Erzromantiker, der sich eine „unendliche Sehnsucht“ auf die Fahnen geschrieben hatte, wie sie E. T. A. Hoffmann beim Hören von Beethovens Symphonien überkam. Es gab da diese schmerzliche Lücke zwischen dem unerträglich Endlichen, nämlich dem profanen Alltag, und dem ersehnten Unendlichen. Das ließ sich zwar nicht beschreiben, jedoch lockte e...

2300+ ausgewählte Videos
Regelmäßige exklusive Live-Konzerte aus aller Welt
Täglich neue Musik-Geschichten
Konzertführer
CD-Empfehlungen
Keine Werbung