Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen
THE SOCIETY OF MUSIC

Der Virtuose, ein oberflächlicher Blender?

Zurück
Jürgen Kesting
Jürgen Kesting
12.10.2016

Haben die Leute Vorurteile, oder sind es die Vorurteile, die sich die Leute gefügig machen? Woher kommt die Idiosynkrasie, die technische Virtuosität als oberflächlich oder als „leer“ bezeichnet – ob es nun um die Oktaven von Liszt und Tschaikowsky geht, oder um die Skalen und Triller von Rossini und anderer Belcanto-Komponisten. Selbst Robert Schumann hat gegen das „widerwärtigen Getriller“ gewettert und gesagt, daß man den Wert jeder Melodie erst dann erkennen könne...

2000+ ausgewählte Videos
Regelmäßige exklusive Live-Konzerte aus aller Welt
Täglich neue Musik-Geschichten
Konzertführer
CD-Empfehlungen
Keine Werbung