Niccolò Paganini

Paganini & Schubert: Works for Violin & Piano

Frang, Lifits
Zurück

Wie Vilde Frang, nach den wie beiläufig gemeisterten Paganini-Variationen am Anfang in Schuberts Fantasie D 934 buchstäblich wie aus dem Nichts erscheint, macht die Idee zu diesem Album deutlich: Kein Ton erklingt nur so, alles hat Bedeutung, muss aber nicht ausgestellt werden. Und die Randzonen des Repertoires bergen Schätze. 

This cookie table has been created and updated by the CookieFirst consent management platform.