Zoltán Kodály

Kodály

Steckel, Rivinius, Weithaas
Zurück

Julian Steckel nennt Kodalys Solocellosonate op.8 den "Achttausender der Celloliteratur". Ein halbstündiger Monolog, rhapsodisch, überraschend, grüblerisch, verzweifelt: Musik am Rande des Ersten Weltkriegs, Kodaly auf dem Reifeweg zwischen Debussy und Bartók-Einflüssen zu seiner eigenen Sprache. Im Duo spendet die Geige von Antje Weithaas helleres Licht.

2.000+ ausgewählte Videos
Regelmäßige exklusive Live-Konzerte aus aller Welt
Täglich neue Musik-Geschichten
Konzertführer
CD-Empfehlungen
Keine Werbung
This cookie table has been created and updated by the CookieFirst consent management platform.