Clara Schumann

This Be Her Verse

Ware, Schultz
Zurück

Die südafrikanische Sopranistin Golda Schultz legte eine bemerkenswerte Opernkarriere hin und hat sich für ihr Debütalbum mit Liedern von Komponistinnen quer durch die Musikgeschichte gesungen. Neben Clara Schumann und Nadia Boulanger finden sich auch Werke von Rebecca Clarke und Emilie Mayer. Letztere vertonte ca. 50 Jahre nach Schuberts berühmter Fassung den Erlkönig und kann nicht nur mithalten, sondern zeigt sich kompositorisch sogar durchaus raffinierter. Durch Schultz' charakteristische Stimme wird dem Text zudem eine unbekannte weibliche Perspektive übergezogen, ähnlich wie in Clara Schumanns Lorelei. Am Ende steht mit This Be Her Verse die titelgebende Auftragskomposition der ebenfalls südafrikanischen Komponistin Kathleen Tagg mit Texten von Lila Palmer. Antipodisch zur patriarchal dominierten Liederwelt steht dieses Album als Manifest für den unerhörten femininen Blick auf Liebe, Trauer und Verzweiflung und mit der unglaublich begabten Golda Schultz könnte es keine bessere Botschafterin für jene Agenda geben.