Cookies und soziale Netzwerke erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden.
Weitere Informationen
Ludwig van Beethoven

Beethoven: Triplekonzert, Op. 56 & Trio, Op. 11

Järvi, hr-Sinfonieorchester, Gastinel
Zurück
Ja, der erste Satz von Beethovens Tripelkonzert euphorisiert beim Hören schon von sich aus. Der Schwung dieser Aufnahme, gerade bei den Aufwärtsbewegungen, unterstützt diese Stimmung umso mehr. Interessant daneben die Klangfärbungen, die Gil Shaham mit seiner Violine gelingen: Einem meist dunklen Klang kann er leuchtend helle Spitzen an die Seite stellen. Der zweite Satz lässt dann leider etwas nach, doch im dritten, sehr virtuosen zeigen die drei Solisten Anne Gastinel, Nicholas Angelich und Shaham ihre Schnelligkeit und gestalten trotz aller Herausforderungen immer noch fein musikalisch. Das "Gassenahauer"-Trio lohnt sich anschließend genauso. Beispielsweise wegen dem super zarten Pianissimo-Hauchen von Andreas Ottensamer im zweiten Satz. Das klingt so butterweich, kommt aber ganz ohne Schmalz aus. Insgesamt eine sehr geradlinige, aber feinfühlige Aufnahme.
300+ ausgewählte Videos
Konzertführer
5 Geschichten pro Monat
Keine Werbung
CD-Empfehlungen
Exklusives Premium Video gratis
300+ ausgewählte Videos
5 Geschichten pro Monat
CD-Empfehlungen